Liebe Eltern, liebe Erziehungsberechtigte,

wie Sie wahrscheinlich schon über die Medien gehört oder gelesen haben, gilt ab dem 12. August an unserer Schule die Pflicht, einen Mund-Nasen-Schutz auf dem gesamten Schulgelände und im Schulgebäude zu tragen. Das bedeutet, dass Ihre Tochter/Ihr Sohn den Mund-Nasen-Schutz auch am Platz im Klassenzimmer oder in einem anderen Raum tragen muss. In Fällen, in denen der Abstand von 1,50 Meter eingehalten werden kann, gibt es die Möglichkeit, zeitweise auf den Mund-Nasen-Schutz zu verzichten. Während des Sport-Unterrichts muss kein Mund-Nasen-Schutz getragen werden.

Diese Maßnahmen gelten zunächst bis zum 31. August 2020.

Folgende wichtige Aussagen zum Mund-Nasen-Schutz beachten Sie bitte für Ihr Kind:

  • Es dürfen keine Visiere verwendet werden.
  • Der Mund-Nasen-Schutz muss richtig über den Mund und die Nase gezogen werden.
  • Bitte sorgen Sie dafür, dass Ihr Kind immer einen Ersatz-Mund-Nasen-Schutz dabei hat.
  • Ein „Einmal-Mund-Nasen-Schutz“ muss sofort am Ende des Tages entsorgt werden und darf nicht am nächsten Tag erneut verwendet werden.
  • Ein Mund-Nasen-Schutz aus Stoff darf ebenfalls nicht noch einmal am nächsten Tag verwendet werden, sondern muss erst bei 60° Grad in der Maschine oder in einem Topf mit kochendem Wasser gewaschen oder bei 80° Grad für 30 Minuten in den Backofen gelegt werden, bevor er wieder verwendet werden kann.
  • Sollten medizinische Gründe gegen das Tragen eines Mund-Nasen-Schutzes bei Ihrem Kind sprechen, legen Sie uns ein Attest Ihres Arztes vor.

Teilnahme am Unterricht

Insgesamt sind alle Schüler*innen verpflichtet, am Unterricht in der Schule (Präsenzunterricht) teilzunehmen.

Für Schüler*innen mit relevanten Vorerkrankungen entscheiden Sie als Eltern/Erziehungsberechtigten nach Rücksprache mit einer Ärztin/einem Arzt, ob für Ihr Kind eine gesundheitliche Gefährdung durch den Schulbesuch entstehen könnte. Bei Vorlage eines Attests erhält die/der Schüler*in Distanzunterricht, welcher gleichbedeutend mit dem Präsenzunterricht ist und dementsprechend zur Leistungsbewertung herangezogen wird. Bei vorerkrankten Angehörigen kann nur in Ausnahmefällen und bei Vorlage eines ärztlichen Attests Distanzunterricht stattfinden.

Vorgehensweise bei Krankheitssymptomen

Sollte Ihr Kind Schnupfen haben, lassen Sie es bitte 24 Stunden zu Hause, um abzuwarten, ob weitere Symptome hinzukommen. Falls keine weiteren Symptome auftreten, kann Ihr Kind wieder die Schule besuchen. Sollten Symptome wie trockener Husten, Fieber, Verlust des Geschmackssinns etc. erscheinen, müssen Sie Ihren Hausarzt aufsuchen, um eine diagnostische Abklärung zu veranlassen.

Sollte Ihr Kind im Laufe eines Schultages oben beschriebene Symptome aufweisen, werden wir Sie umgehend informieren und Ihr Kind wird nach Hause geschickt oder von Ihnen abgeholt.

Sobald wir neue Informationen aus dem Schulministerium erhalten, werden wir Sie umgehend informieren. Bitte schauen Sie dafür weiterhin regelmäßig auf die Homepage www.ge-neviges.de.

Wir danken Ihnen vorab für Ihre Mithilfe sowie Ihr Engagement und hoffen, dass wir gemeinsam den Start in das neue Schuljahr an unserer Schule erfolgreich bewältigen werden. Falls Sie Fragen, Anregungen oder Sorgen haben, können Sie sich gerne per Mail oder telefonisch an uns wenden.