Home » Beitrag veröffentlicht von Jens

Archiv des Autors: Jens

Mehrklasse zum Schuljahr 2023/2024 an der Gesamtschule Velbert-Neviges

In der vergangenen Woche haben sich 152 Kinder an unserer Schule angemeldet.
Wir freuen uns sehr, dass so viele Familien ein Interesse an der Gesamtschule Velbert-Neviges zeigen. Damit verbunden ist leider auch die Ablehnung von Kindern, die aus Kapazitätsgründen nicht an unserer Schule gehen können.


Auf Anraten der Bezirksregierung hat die Schulverwaltung der Stadt Velbert den Antrag auf Bildung einer Mehrklasse im betreffenden neuen Jahrgang 5 gestellt, welcher bewilligt wurde. Wir freuen uns somit 135 anstatt 108 SchülerInnen im neuen Jahrgang 5 bei uns begrüßen zu dürfen.

Elterninfo

Lesen Sie nachfolgend den 3. Schulbrief von unserem Schulleiter Herrn Brandenburg und den Brief der Ministerin für Schule und Bildung Frau Feller.

3.Schulbrief.

Brief-der-Ministerin-an-die-Eltern-und-Erziehungsberechtigten

Spuren lesen in Velbert

Die Klasse 8a gedachte den Opfern des Nationalsozialismus mit einer „Stolperstein“- Aktion.
Das durch den Künstler Gunter Demning 1992 ins Leben gerufene Projekt gehört mittlerweile in
ganz Europa zu eines der größten Mahnmale der Welt und soll eine symbolische Verbeugung vor
den Opfern sein.


Für die Schülerinnen und Schüler begann der Gedenktag zuerst in der Schule, wo umfangreiches
Material zu Biografien durch digitales Storytelling über Opfer der Deportationen aus Deutschland
zwischen 1941 und 1945 bearbeitet wurde. Unterstützt und begleitet wurden die Jugendlichen von
ihren Smartphones und einer App des WDR „Stolpersteine NRW“, die auch außerschulisch genutzt
werden kann.


So begaben sich anschließend alle auf die Suche nach Stolpersteinen in ihrer eigenen Umgebung.
Abschließend traf sich die Klasse mit Frau Neuhaus und Herrn Boßerhoff in der Fußgängerzone in
Velbert-Mitte an einem Stolperstein. Vor dem Haus, in dem der Velberter Heinrich Salomon lebte,
bevor er 1942 in Auschwitz ermordet wurde, hielten alle kurz inne.
Ein ergreifendes Ereignis!

Suchtpräventionstheater „PHILOTES – Spiel um Freundschaft“

Am Montag, den 19.12.2022 haben die Schüler*innen der 7. Klassen und der 8d in unserer Aula das Präventionstheaterstück „PHILOTES – Spiel um Freundschaft“ von „theaterspiel“ aus Witten gesehen.

Den Auftritt hat unsere Schule mit Hilfe von Schüler*innen der 8d bei einem Ausschreiben der Fachstelle Sucht der Diakonie gewonnen.

Die Rollen Nuri und Benjamin sind ein eingespieltes Team: Schon lange sind sie beste Freunde und Tischtennispartner. Seit einiger Zeit treffen sie sich zudem häufig online: Sie haben das Game PHILOTES entdeckt. 

Als Nuri eifrig für das nächste Tischtennisturnier trainiert, taucht Benjamin mehr und mehr in die Cyberwelt von PHILOTES ein, findet neue Online-Spielpartner*innen und vernachlässigt alles andere. Sogar die neue Mitschülerin Lara, die sich für ihn zu interessieren scheint, lässt er links liegen. Als Nuri dringend die moralische Unterstützung seines Freundes benötigt, spitzt sich die Lage zu.

Es ist ein Theaterstück zwischen Realität und Virtualität, über Computerspielsucht, verborgene Ängste und den Wert der Freundschaft. Spannend und real zeigt das Stück Chancen und Konflikte rund um das große Thema Medien in der Lebenswelt unserer Jugendlichen auf.

Bereits im Vorfeld haben sich die Klassen zusammen mit ihren Klassenleitungen mit dem Thema auseinandergesetzt und sich auf das interaktive Theaterstück vorbereitet. Immer wieder wurde das Theaterstück mitten im Geschehen unterbrochen und die Schüler*innen nach ihren Tipps und eigenen Erfahrungen im Umgang mit Medien gefragt. Sie durften sich zum Beispiel in die Rolle der Mutter/des Vaters des spielsüchtigen Jugendlichen hineinversetzen und äußern, wie sie ihrem Kind in der schwierigen Situation helfen würden.

„Besonders gut fand ich, dass die Emotionen gut ausgedrückt wurden, wie im echten Leben“ berichtet Madita aus der 7. Klasse. Angelique aus der 8d ergänzt „Ich fand am besten, dass eine Gestalt aufgetaucht ist. Das war das Computerspiel, was Benjamin immer zu sich gezogen hat“. Einer anderen Schülerin aus der 8d hat besonders die Darstellung der verschiedenen Phasen einer Suchterkrankung  gefallen.

Im Anschluss an die Aufführung erfolgte zusammen mit der Theatergruppe eine Nachbesprechung, in der das Gesehene und Meinungen diskutiert wurden. Anfangs wurde ein kleines Bewegungsspiel eingebaut, bevor die Schüler*innen Fragen zu dem Stück stellen konnten und darüber sprachen, dass Benjamin nicht nur seine Freund*innen und seine Familie vernachlässigte, sondern das PC-Spiel auch über die Schule, sich selbst und sein Hobby stellte. Zum Schluss durften Schüler*innen Fotos mit den Schauspieler*innen machen und Autogramme bekommen.

Das Theaterstück reiht sich entsprechend in die Suchtprävention an unserer Schule ein. Zusammen mit Frau Hamann von der Fachstelle Sucht haben wir weitere Impulse für einen verantwortungsbewussten und reflektierten Umgang mit den Neuen Medien gesetzt. Ein großes Dankeschön an die Fachstelle Sucht für den tollen Gewinn.

Lego Mindstorms an der Gesamtschule Velbert-Neviges -Thormählen-Stiftung als auch PS-Sparen der Sparkasse HRV stiftet an die Schule

Die Technikkurse der Gesamtschule Velbert-Neviges haben sich in diesem Schuljahr über das Eintreffen von insgesamt 20 Entdecker-Sets der Lego Mindstorms Serie gefreut.

Jeweils 10 Stück wurden sowohl von der Thormählen-Stiftung als auch dem PS-Sparen der Sparkasse Hilden, Ratingen Velbert an die Schule gestiftet.

Die Roboter sind nun nicht nur für die Wahlpflichtkurse eine Bereicherung. Auch die Schülerinnen und Schüler des sechsten Jahrgangs können spielerisch die Zukunftsgestaltung der Technik erlernen.

Anhand der 5 verschiedenen Robotermodelle ist es möglich, die verschiedenen Antriebsmöglichkeiten und Kraftübertragungen der Maschinen praktisch zu erleben, oder die Einsatzmöglichkeiten der verschiedensten Sensoren kennenzulernen.

Sowohl durch den Aufbau der Roboter, als auch durch die Programmierung der verschiedenen Abläufe können die die Schülerinnen und Schüler von jetzt an ganz praktisch, anhand der Lego Mindstorms die verschiedensten Kompetenzen erwerben, die Ihnen in der späteren Berufswelt helfen.

Spende der Firma Augusta Heckenrose

Die Technikkurse der Gesamtschule Velbert-Neviges bedanken sich bei der Firma Augusta Heckenrose für einen Klassensatz Feinsägen.


Diese kommen seitdem sowohl im Kernbereich, im Wahlpflichtbereich und bei der Bienen- und Umwelt-AG dauerhaft zum Einsatz.

Gesamtschule Velbert-Neviges packt Weihnachtstüten für die Tafel Niederberg

Nicht nur in der Schule werden die Tage bis zu den Weihnachtsferien gezählt. Viele freuen sich auf gesellige Stunden in gemütlicher Atmosphäre. Da darf die ein oder andere Leckerei sicher nicht fehlen. In einigen Familien muss aber gerade in dieser finanziell schwierigen und teils ungewissen Zeit auch an den Feiertagen darauf verzichtet werden.


Ganz im Sinne des Adventszeit und des Leitbildes „Miteinander leben, voneinander lernen, füreinander da sein“ hat die SV der Gesamtschule Velbert-Neviges in diesem Jahr zum ersten Mal einen Aufruf zur Unterstützung der Weihnachtstüten-Aktion der Tafel Niederberg gestartet.


„Es war uns wichtig, so vielen Menschen wie möglich ein schönes Weihnachtsfest zu ermöglichen“, so der stellvertretende Schülersprecher Davut (Klasse 8d). Über eine Woche wurde in den Klassen und auch im Lehrerzimmer fleißig gesammelt, sodass eine große Anzahl an Tüten und Kisten zusammenkam. Die Koordinatorin der Tafel, Frau Högström, war ganz begeistert von der großen Hilfsbereitschaft. Vor allem als Schule im Aufbau sei ein solches Engagement lobenswert. „Es freut mich sehr, dass die Gesamtschule Velbert-Neviges dabei ist und ein so großes Interesse besteht, Menschen in Velbert zu unterstützen.“


Die Kooperation ist nicht die einzige zwischen der Tafel und der Gesamtschule. Auch im Bereich der Arbeitsgemeinschaften und im Rahmen der Berufsorientierung kommt es schon zu einer Zusammenarbeit.

Schulinterner Vorlesewettbewerb der Gesamtschule Velbert-Neviges

Jurymitglied Nelly Lasek, Jungautorin und Schülerin der Klasse 8d – Gewinner ist Julian aus der 6c

„Schock deine Eltern – Lies ein Buch“

Für viele von uns gehört ein Buch auf den Nachttisch, selbstverständlich mit als Reiselektüre in den Urlaub oder als Weihnachtsgeschenk unter den Tannenbaum. Die Vielfalt der Medienlandschaft heutzutage macht es dem Buch jedoch immer schwerer, sich zu behaupten, daher gehört die Förderung des Lesens und des Vorlesens zu eine der grundlegenden Aufgaben des Deutschunterrichts in jeder Schule.

In diesem Rahmen ruft die Stiftung Buchkultur und Leseförderung des Börsensvereins des Deutschen Buchhandels jedes Jahr zu einem landesweiten Vorlesewettbewerb der 6. Klassen auf.

Wir als Gesamtschule Velbert-Neviges führten am Freitag, 09. Dezember 2022, den schulinternen Vorlesewettbewerb des 6. Jahrgangs in der Aula durch, um den Schulsieger/die Schulsiegerin zu küren.

In diesem Jahr traten Cleo (6a), Joel (6a), Sanne (6b), Jan (6b), Luisa (6c), Julian (6c), Kristina (6d) und Paul (6d) aus den 6. Klassen an, um zum ersten Mal seit Gründung unserer Schule ihr Buch vor Publikum vorstellen und anschließend daraus vorlesen. Der komplette 6. Jahrgang unterstützte die Vorlesenden und spendete den Kandidatinnen und Kandidaten Applaus. Neben „Gregs Tagebuch“ wurden der Roman „PS: Du bist die Beste!“ sowie das aktuelle Werk des Youtubers „ICrimax: Mit Vollgas durch Los Carros!“ vorgestellt. Auch „Juni und der Honigdieb“ sowie ein Band der „Sternenritter“ und der „Drei !!!“ erfreute sich großer Beliebtheit.

Die Jury bestand aus Herrn Bullmann, unserem stellvertretenden Schulleiter, Frau Neuhaus, Deutschlehrerin, einer Elternvertreterin sowie Nelly Lasek aus der Klasse 8d.

Wir sind sehr stolz darauf, dass unser Jurymitglied Nelly Lasek nicht nur Schülerin unserer Schule ist, sondern selbst Autorin des Jugendromans „When her heart began to trust“ ist, der im September 2022 erschienen ist. In der Pause konnten die Schülerinnen und Schüler Nelly Fragen stellen, die sie gerne beantwortete. Sie begann ihr Buch bereits in der Grundschule zu schreiben und hatte letztendlich drei Verlage zur Auswahl, die ihr Buch herausbringen wollten. Das Buch soll den Leserinnen und Lesern helfen, sich nicht so alleine zu fühlen, wenn Themen wie z.B. Trennung der Eltern das eigene Leben belasten. Nelly hat das Buch auf dem Laptop geschrieben und da sie immer noch Lust zu schreiben verspürt, können wir uns vielleicht bald auf eine Fortsetzung freuen.

Nachdem alle Kandidaten und Kandidaten sowohl aus ihrem eigenen Buch als auch aus dem Fremdtext vorgelesen hatten, zog sich die Jury zur Beratung zurück. Die Spannung stieg ins Unendlich, bis sie endlich den Schulsieger verkündeten: Julian aus der 6c schaffte es mit seinem Buch „Wir sind nachher wieder da, wir müssen kurz nach Afrika“ von Oliver Scherz mit Illustrationen von Barbara Scholz.

Für den 6. Jahrgang war es ein gelungener Vormittag und wir wünschen Julian nun viel Erfolg beim Stadtentscheid.

Schlüsselerfahrungen erleichtern den Übergang von der 4. Klasse der Grundschule zur 5.Klasse an unsere Schule

Mit dem Eintritt in die weiterführende Schule beginnt für Sie als Erziehungsberechtigte und für Ihre Kinder ein neuer und aufregender Lebensabschnitt. Um den Übergang in unsere Schule zu erleichtern und Sicherheit zu schaffen, setzen wir im ersten Halbjahr des 5. Schuljahrs viele Schlüsselerfahrungen ein, die zahlreiche Möglichkeiten an unserer Schule eröffnen.

Der Focus der Schlüsselerfahrungen für die SchülerInnen liegt auf einem positiven Einstieg, dem Kennenlernen der MitschülerInnen und Lehrkräfte sowie des Gebäudes und den Förder- und Fordermöglichkeiten. Im Rahmen unseres Leitbilds Miteinander leben – voneinander lernen – füreinander da sein bilden die Schlüsselerfahrungen im 5. Schuljahr einen essentiellen Baustein, um die Unsicherheiten abzufedern und auf die Neugier der SchülerInnen einzugehen.

Vor den Sommerferien erhalten Ihre Kinder die Willkommenspost, die alles enthält, was sie für das 5. Schuljahr an unserer Schule wissen müssen: eine Materialliste, den Steckbrief von den Buddies aus dem 8. Jahrgang , einen eigenen Steckbrief zum Ausfüllen, eine Einladung zu unserem Meet & Greet sowie ein Ansteck-Button, der ihnen mitteilt, in welche Klasse sie nach den Sommerferien kommen. So ist die Aufregung bei der Einschulung nicht ganz so groß für unsere neuen SchülerInnen.

Zu Beginn des Schuljahres starten wir mit den Einschulungsfeierlichkeiten, zu denen auch Sie als Erziehungsberechtigte herzlich eingeladen sind. Ein konfessionsübergreifender Gottesdienst mit einer anschließenden Einschulungsfeier in unserer Aula bilden den Einstieg in die Wir lernen uns kennen – Tage an unserer Schule. In diesen Tagen findet für die 5. -KlässlerInnen zunächst ein Kennenlernen mit allem Neuen an unserer Schule statt: Sie lernen u.a. die Begriffe „Start in den Tag“, „Logbuch“, Lernbüro“ kennen, machen eine Rallye durch die Schule, erkunden die Umgebung unserer Schule kennen, spielen zahlreiche Kennenlernspiele und vieles mehr. Ihre Buddies aus der 8. Klasse begleiten sie bei dem Start an unserer Schule und stehen ihnen mit Rat und Tat zur Seite.

Der erste Klassenpflegschaftsabend findet sehr zeitnah nach den Sommerferien statt, sodass hier offene Fragen gestellt und beantwortet werden können. Nach den Herbstferien folgt der Elternsprechtag, bei dem erste Eindrücke und Erfahrungen ausgetauscht werden können.

Ende September gibt es den Austausch mit den GrundschullehrerInnen im Rahmen eines Lehrersprechtags , der es den KlassenlehrerInnen unserer Schule ermöglicht, Informationen über ihre SchülerInnen zu erhalten und die GrundschullehrerInnen können an diesem Tag erfahren, wie es ihren Schützlingen bei uns geht. 

Um Ihr Kind optimal zu fördern und zu fordern, richten wir nach den Beobachtungen in den ersten Wochen die Förder- und Forderkurs. Es gibt den Schwerpunktkurs LRS – Lese-Rechtschreib-Schwäche, Förderkurse in Mathematik, Deutsch und Englisch sowie Forderkurse in den Fächern Naturwissenschaft und Sport. Jedes Kind erhält einen Kurs entsprechend seinem Leistungsstand, sodass eine individuelle Förder- und Forderung stattfindet.

Im Herbst fahren die 5. KlässlerInnen mit ihren KlassenlehrerInnen auf Kennenlern-Klassenfahrt in das Sport- und Erlebnisdorf Hinsbeck. Im Rahmen unseres Sportschwerpunkts steht ein abwechslungsreiches Aktiv-Programm auf dem Plan, bei dem sich alle Teilnehmenden besser kennenlernen und sich unser Leitbild „Miteinander leben – voneinander lernen – füreinander da sein“  entsprechend wiederfindet.

Alle diese Schlüsselerfahrungen erleichtern den Übergang und schließen Ihnen und Ihrem Kind die Welt der Gesamtschule Velbert-Neviges auf.

Wir freuen uns sehr, Ihr Kind und Sie bei uns im 5. Jahrgang willkommen zu heißen.

Sollten weitere Fragen bei Ihnen oder Ihrem Kind bestehen, bin ich jederzeit per Mail erreichbar:

s.bucher@schule-ge-neviges.de

Freundliche Grüße aus Tönisheide

Stephanie Bucher, Abteilungsleitung I

STADTRADELN 2021 – Information über Datenschutzverletzung gemäß Art. 34 DSGVO

Liebe*r Teilnehmer*in des STADTRADELN 2021,

hiermit möchten wir Sie über eine Datenschutzverletzung gemäß Art. 34 DSGVO informieren.

Gleich zu Beginn: Die potenzielle Datenlücke ist direkt nach Bekanntwerden geschlossen worden und es besteht kein Grund zur Annahme, dass Daten widerrechtlich weiterverbreitet wurden.

Was ist passiert?

Die Koordinator*innen von Kommunen und Bundesländern (in der Regel sind dies Mitarbeitende der Kommunalverwaltung) können im Login-Bereich die Vorjahresergebnisse ihrer Kommune oder ihres Bundeslandes herunterladen. Dafür müssen sie vorab eine 2-Faktor-Authentifizierung aktivieren, wie sie zum Beispiel auch beim Online-Banking üblich ist.

Durch eine fehlerhafte Rechteüberprüfung hatten Koordinator*innen beim STADTRADELN 2022 potenziell die Möglichkeit, auch auf die Vorjahresdaten von anderen Kommunen als ihrer eigenen zuzugreifen, wenn sie den Downloadlink des Datensatzes ihrer Kommune im Bereich der City-ID händisch veränderten. In diesem Fall hätte eigentlich eine Sperre den Download verhindern müssen, diese blieb aber aus.

Welche Daten sind betroffen?

Potenziell einsehbar waren alle Daten, die Koordinator*innen sonst für ihre eigene Kommune sehen können. Diese sind:

  • Name
  • Vorname
  • Titel
  • Benutzername
  • E-Mail
  • Anrede
  • Geburtsjahr
  • Team
  • Kommune
  • Anzahl Personen (wenn mehrere Personen über einen Account eintragen)
  • Team-Captain: Ja oder Nein
  • STADTRADELN-Star: Ja oder Nein
  • Im Stadt-/Gemeinderat bzw. Stadt-/Gemeindeverordnetenversammlung: Ja oder Nein
  • Im Kreis-/Regionstag: Ja oder Nein
  • Summe geradelte Kilometer 2021 in Woche 1
  • Summe geradelte Kilometer 2021 in Woche 2
  • Summe geradelte Kilometer 2021 in Woche 3
  • Summe geradelte Kilometer 2021 gesamt
  • CO2-Einsparung 2021 gesamt

Wurde die potenzielle Datenlücke ausgenutzt und Daten widerrechtlich weitergegeben?

Wir können im Nachhinein leider nicht nachvollziehen, ob noch weitere Zugriffe stattgefunden haben – außer durch den Koordinator, dem das Problem aufgefallen war.

Der Koordinator hatte das Problem direkt an das STADTRADELN-Team gemeldet. Die Lücke wurde noch am selben Tag geschlossen und die Downloadfunktion für die Vorjahresdaten deaktiviert.

Es ist nicht anzunehmen, dass Daten in rechtswidriger Form weiterverwendet bzw. überhaupt heruntergeladen wurden, da ausschließlich die kommunalen STADTRADELN-Koordinator*innen potenziell Zugriff gehabt hätten. Diese müssen jedes Jahr zu Beginn der Kampagne bestätigen, vertrauensvoll und entsprechend unserer Datenschutzinformationen, die sich streng an die EU-DSGVO halten, mit den Daten der Radelnden umzugehen und können auf diese Daten auch nur über die erwähnte 2-Faktor-Authentifizierung zugreifen.

Ein Zugriff durch Radelnde oder komplett außenstehende Personen war zu keiner Zeit möglich. Die diesjährigen Daten sind zudem nicht von der potenziellen Datenlücke betroffen gewesen.

Wir sind uns der Schutzbedürftigkeit der Daten unserer Teilnehmenden bewusst und legen großen Wert auf einen verantwortungsvollen Umgang mit diesen. Wir geben sie nicht für kommerzielle Zwecke wie Werbung oder ähnliches an Dritte weiter und löschen die Daten von Radelnden automatisch, wenn diese 2 Jahre hintereinander nicht am STADTRADELN teilgenommen und sich in dieser Zeit nicht eingeloggt haben. Dass es zu dem beschriebenen Fehler in der Rechteüberprüfung kam, bedauern wir außerordentlich.

Folgend verlinken wir hier noch einmal zu unseren Datenschutzinformation, in der unser Umgang mit den uns anvertrauten Daten aufgeführt ist: stadtradeln.de/datenschutz

Es tut uns sehr leid, zum Ende einer tollen STADTRADELN-Saison 2022 eine solche Nachricht übermitteln zu müssen und wir versichern noch einmal, dass die potenzielle Datenlücke geschlossen ist und wir nicht von einer widerrechtlichen Nutzung der Daten ausgehen.

Viele Grüße

Ihr STADTRADELN-Team
des Klima-Bündnis

Anstehende Veranstaltungen